Pingstebrut

Zu Pfingsten haben wir Kinder einen schönen Brauch gehabt. Wir haben uns immer darauf gefreut.

Die Kinder wurde auf einem Hof gesammelt. Und dann gings los:

Alle Kinder marschierten über die Straßen von einen Hof zum nächsten. Das größte Kind schwang eine Fahne und ging voran. Danach kam das Pfingstpaar und die anderen Kindern. Man hatte vorher schon Blüten gesammelt und in Körbe gelegt.

Auf jedem Hof wurde man freudig empfangen und die Kinder sagten dann ihren Spruch auf, während sie Blumen streuend durch die Diele liefen:

Pingstebrut is utegaohn
met de lange krusen haor
een ei, dat batt us nich
twee ei, dat schatt us nich
fiefuntwintig eier on den disk
denn weet de brut dat pingsten is.


Pfingstebraut und -bräutigam aus dem Jahr 1963

Dann wurden Eier und Süßigkeiten gesammelt:


Körbe mit Blumen und gesammelten Eiern

Am Ende des Umzugs traf man sich jedes Jahr auf einem anderen Hof. Dort wurde gespielt und die Eier wurden zubereitet und dann von den Kindern gegessen.

So klang der Feiertag für die Kinder aus und man freute sich aufs nächste Jahr.